Eier bemalen mal anders

Osterzeit ist Bastelzeit. Und bei uns sind die Wochen vor den Feiertagen wieder voll mit Bastelprojekten. Eine schöne Beschäftigung, vor allem für die Kinder, ist das Bemalen von Ostereiern. In unserem Shop haben wir Holzanhänger in Eierform, mit denen ihr euch kreativ austoben könnt. Und das Beste: sie können nicht so schnell zerbrechen.
Hier geht’s zum Produkt > Set 6 Stück Eier Anhänger aus Holz blanko

Wir wollten für den Shop dieses Jahr zu Ostern ein paar Anhänger produzieren – und zack – hat der Laser gestreikt. Die Rohlinge waren fertig und unsere große Tochter ist auf die Idee gekommen, diese einfach zu bemalen. Sie hat sich kurzerhand Pinsel und Farbe geschnappt und ihre eigenen Anhänger entworfen. Das Ganze hat so viel Spaß gemacht, dass wir beschlossen haben, unsere Eier-Anhänger-Rohlinge einfach in den Shop zu stellen. So kannst auch du dir deine ganz eigenen individuellen Oster-Anhänger gestalten.

Hier möchten wir dir zeigen, mit welchen Materialien du die Anhänger am besten bemalst.

unsere Ostereier Rohlinge aus Holz.

Für das Bemalen mit Pinseln:
• Farbe (z. B. Acrylfarbe oder Gouachefarbe)
• Pinsel

Für das Bemalen mit Stiften:
• Grundierung (z. Bsp. Spray oder Lackfarbe)
• Lackmalstifte oder Holzmalstifte

• Vorlagen / Ideen
• Band zum Aufhängen

 

Überlege dir zuerst, was auf deine Eier drauf soll. Ein klassisches Ostermotiv? Oder vielleicht Muster? Wenn du die Eier mit Kindern bemalst, haben diese sicherlich ein paar tolle Ideen parat.

Ich habe mich für florale Muster entschieden und mir dazu Inspiration aus dem Netz geholt. Unsere Tochter hat einfach mit Acrylfarbe drauf los gemalt. Wir bereiten unseren Arbeitsplatz vor, mit allem was wir brauchen und schon kann’s los gehen.


»Ich bemale Holz am liebsten mit Gouache Farbe und Pinsel.
Die Farbe eignet sich hervorragend für das unbehandelte Holz, das hierfür keine Grundierung braucht.«

Wenn du nicht so gern mit Pinseln arbeitest, kannst du die Eier auch mit Lackstiften, bzw. wasserfesten Stiften oder Holzstiften bemalen. Dazu solltest du die Eier zuerst grundieren. Da die Anhänger aus unbehandeltem Holz bestehen, würde die Tinte sonst zerlaufen und unschöne Ergebnisse entstehen.

Grundieren kannst du am besten mit Klarlack, matter Sprühgrundierung oder auch mit Acrylfarbe. Alternativ kannst du das Holz auch zuerst mit Sprühfarben deiner Wahl einsprühen und danach weiter bemalen.

Grundiere das Ei und warte, bis die Farbe getrocknet ist. Nun kannst du los legen und mit den Stiften Motive deiner Wahl auf die Eier zaubern.

Das Gute an unseren Holzeiern: sie können beim Bemalen nicht so schnell zerbrechen. Und so haben auch die Kleinsten Freude beim Basteln dieser Osterdeko. Sind die Eier fertig bemalt und gut getrocknet, müsst ihr nur noch ein Band durch die Löcher fädeln und fertig ist eure selbstgemachte Osterdeko.

Am Ende kommen die Ergebnisse alle zusammen an einen Strauß mit frischen Zweigen. Wir haben uns für Weidenkätzchen entschieden. Diese haben wir natürlich nicht in der Natur gepflückt, denn das ist nicht erlaubt.


»Weidenkätzchen stehen unter Naturschutz.
In Büschen und Hecken nisten zwischen März und September viele Tiere. Diese sind in der Schonzeit geschützt.«

Außerdem sprießen die puscheligen Blüten so früh im Jahr, dass sie eine der ersten und daher oft auch einzigen Nahrungsquellen für Insekten in dieser Zeit sind.

Wir haben unsere Zweige im Laden gekauft, sie in einer Blumenvase mit frischem Wasser arrangiert und mit unseren Eiern geschmückt. Nun warten wir gespannt auf den Osterhasen.

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.