Die Geister sind los!

Wir lieben den Oktober. Wenn die bunten Blätter von den Bäumen wehen und es früh dunkel wird, ist es auch wieder Zeit für gespenstische Parties.

Nachdem letztes Jahr alle Zusammentreffen ausfielen, konnten wir dieses Jahr endlich wieder eine Gruselparty für unsere Kinder schmeißen. Denn von allen Parties und Festen, die es gibt, feiern wir die gruseligen am liebsten.

 

Zu diesem Anlass ist unsere neue Einladungskarte entstanden, die du ab sofort in unserem Shop findest. Diese kann natürlich nicht nur für deine Halloweenparty eingesetzt werden.


Hast du schon einmal darüber nachgedacht, anstatt des normalen Kindergeburtstages eine schaurige Übernachtungsparty zu schmeißen?

 

Unsere Gespensterparty fand am 30. Oktober statt. Damit es schön dunkel ist, hatten wir von 17 Uhr bis 20 Uhr geladen. Nachdem alle kleinen Gäste benachrichtigt waren, haben wir uns an die Deko und Partyplanung gemacht. Wir entstaubten die Dekokistenund bastelten süße, kinderleichte Dekosachen. Zum Beispiel Skletette aus Papptellern. Die Idee dazu, haben wir  HIER gefunden.

 

Es galt, 3 Stunden mit 8 Kindern im Alter von 7 bis 8 Jahren zu füllen.
Begonnen haben wir mit dem Spiel „Mumien wickeln“, bei dem zwei Gruppen je eine Person mit einer Rolle Klopapier einwickeln müssen. Die schnellste Gruppe gewinnt. Die Preise für die einzelnen Spiele waren Süßigkeiten oder kleine, gebastelte Medaillen, welche die Kinder in ihren „Goodiebags“ über den Abend sammeln konnten.

Danach ging es weiter mit Klassikern wie dem Dosenwerfen, in der Gespenstervariante. Die Pappbecher hatten wir vorher selbst bemalt und der „Augapfel“ war einfach ein Styroporball, mit einem aufgemalten Auge.

Der Höhepunkt war eine Gruselgeschichte mit anschließender Schatzsuche in und ums Haus. Dafür hatte ich vorher Hinweiszettel geschrieben, sie im Haus und im dunklen Garten aufgehängt und eine Truhe voller Süßigkeiten an einem geheimen Ort im Haus versteckt.

Da Süßigkeiten der beste Schatz überhaupt für Kinder sind, brauchte es auch keine weiteren Spielsachen oder gekauften Mitbringsel. Nachdem die kleinen Geister den Schatz gefunden hatten, waren die Tüten voll mit goldenen Schokotalern, Kaubonbons und weiteren Naschereien. Das Naschi hatten die Kinder teilweise selbst mitgebracht und somit einen Teil zur Party beigesteuert – denn unsere Einladungskarten enthielten den Hinweis , dass jedes Kind bitte eine Tüte seines/ihres Lieblingsnaschis mitbringen soll.

Zusammen mit ein paar gekauften Süßigkeiten konnten wir so eine ganze Schatzkiste füllen. Lando hatte noch einen personalisierten Magneten mit dem Namen jedes Kindes angefertigt. Den gab es als kleine Erinnerung oben drauf.

Zum Schluss gab es selbstgemachte Pizza und viel viel Stoptanzen auf der frei geräumten Tanzfläche im Wohnzimmer.

Rundum war der Abend eine gelungene Party mit glücklichen und leicht müden Kindergesichtern.

Du möchtest noch mehr schaurige Deko- und Party-Ideen? Schau doch mal auf unserem Pinterest Board vorbei. Dort sammeln wir regelmäßig neue Ideen für Gruselparties aller Art.

Die Einladungskarten mit Geistermotiv bekommst du HIER.
Und den personalisierbaren Magneten aus Holz gibt es HIER.

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.